Neues aus dem Posaunenchor

Welch ein Jubel, welche Freude...

steht zwar in einem Weihnachtslied, aber für unsere Kirchengemeinde gilt die Aussage für das ganze Jahr 2018. Jubiläen gibt es ja aus vielen Anlässen. An erster Stelle steht 2018 für uns, dass die Kreuzkirche vor 150 Jahren fertiggestellt und eingeweiht wurde. Im Laufe des Jahres kommt dieses Thema in vielen Veranstaltungen zur Sprache und natürlich auch zum musikalischen Ausdruck.

Für den Posaunenchor war der Bläsersonntag Lätare der Start in das Jubiläumsjahr. Dafür hatten wir die musikalischen Vorschläge aus dem Posaunenwerk unseren Möglichkeiten angepasst und ohne Tiefbass musiziert. Wie sich der Klang durch den Tiefbass erweitert, konnten die Gottesdienstbesucher am Ostermontag dank Dörthe erleben. Für die Konfirmation mussten wir allerdings wieder ohne Tiefbass auskommen.

Zum Einzug hatten wir den lange nicht gespielten „Prince of Denmark's Marsch“ ausgesucht, der offenbar gut ankam. Falls jemand aus den Konfirmandenfamilien vielleicht unauffällig ein Video vom Einzug aufgenommen hat, wäre ich natürlich an einer Kopie zumindest des Tons interessiert, damit wir auch einmal hören können, was wir noch verbessern sollten.

Für den Posaunenchor liegen weitere Schwerpunkte am 24. Juni, am 16. September und am 3. Advent. Was werden wir dann spielen? Wie sind wir besetzt? Das sind Fragen, die rechtzeitig beantwortet sein müssen. Zum Jubiläumstag im Juni wollen wir einen musikalischen Streifzug durch die Jahrhunderte machen, der allerdings in einer halben Stunde stattfindet. Ein vor kurzem angeschafftes Notenheft enthält viele schöne und auch moderne Titel, von denen wir vielleicht noch einen oder zwei einstudieren können. Vor diesem Ereignis liegt wieder ein Landesposaunenfest. Es findet am zweiten Juni-Wochenende in Leer statt und steht unter dem Motto: „As de Wind weiht.“

2015-01-21_Logo_Posaunenchor
Logo des Posaunenchores
Posaunenchor_2015
Posaunenchor Sommerfest 2015
2016-Gemeindebrief 3_Dresden_web
Dresden 2016