Aktuelles aus dem Posaunenchor

Wie wird es weitergehen?

Als ich den Text für den vorigen Gemeindebrief verfasste, hoffte ich auf wenigstens einige musikalische Begegnungen mit Menschen unserer Gemeinde. Die Entwicklung der Corona-Infektionen und die daraus folgenden vielen amtlichen Verordnungen und Ratschläge haben diese Hoffnung zunichte gemacht. Landeskirche und Posaunenwerk konnten nur weitergeben, was in den gemeinsam beschlossenen Vorgaben von Bundes- und Landesregierungen zu lesen war. Die für Posaunenchöre und andere Musizierende verbliebenen Möglichkeiten waren vom Aufwand für die Vorbereitungen sehr schwer zu bewältigen. Daher verzichteten wir schweren Herzens wie viele andere Chöre auf Proben und Einsätze.

Advent ohne Bläsereinsatz im Altenheim, beim DRK, beim Singen unter dem Weihnachtsbaum in den Ortsmitten und bei den Weihnachtsgottesdiensten bleibt hoffentlich ohne Wiederholung im Jahr 2021. Angesichts des augenblicklichen Standes der Infektionen können wir selbst dafür nicht sicher sein. Zu bewundern ist dennoch, was an Vorschlägen vom Posaunenwerk kommt, um die Möglichkeiten wenigstens für den Posaunensonntag Lätare am 14. März und für Ostern offen zu halten. Da Proben nur noch im kleinsten Umfang zulässig sind, wenn sie für einen Gottesdienst abgehalten werden, sollen die für Lätare vorgesehenen Musiktitel so ins Internet gestellt werden, dass zu Haus jeder seine Stimme mitspielen kann und fit für einen Einsatz im kleinen Kreis bei großem Abstand ist. Das ist auch für Ostern geplant.

Tragen wir unsere Schutzmasken mit Geduld und seien wir froh, dass sie doch bequemer sind als die, mit denen vor einigen hundert Jahren Ärzte die Erkrankten aufsuchten. Noch wissen wir nicht, ob und wie wir uns musikalisch einbringen können. Drücken Sie alle die Daumen, dass eine günstige Entwicklung der Corona-Situation uns eine musikalische Wiederauferstehung beschert und bleiben Sie alle gesund.

Erhard Werner

Logo Posaunenchor
aktuelles Logo des Posaunenchores
Posaunenchor_2015
Posaunenchor Sommerfest 2015
2016-Gemeindebrief 3_Dresden_web
Dresden 2016