... und noch mehr ...

Bei den Proben im Pfarrgarten beschallen wir natürlich auch die Umgebung. Bisher hat das niemanden gestört. Wir bekamen sogar einmal ein Dankeschön, weil die Musik bei einer Geburtstagsfeier ankam, zu der auch Gäste unter Beachtung der Vorschriften gekommen waren. Natürlich sind solch zufällige Geburtstagsständchen nicht das, was der Posaunenchor früher begehen konnte. Bis vor etwa 40 Jahren trat er unangemeldet bei Jubilaren an, die im höheren Alter einen runden Geburtstag begingen. Hin und wieder war das Geburtstagskind gar nicht zu Haus oder wollte gar nicht musikalisch bedacht werden. So ging man dazu über, Ständchen nur nach vorheriger Absprache zu bringen. Unter den wenigen, die danach verblieben, war „Böschen-Frieda“ am 1. August auf jeden Fall dabei.

Inzwischen müssen wir zufrieden sein, wenn mehr als ein Ständchen im Jahr geblasen werden kann. Daher sind die kirchlichen Einsätze fast allein die Gelegenheit, das bei den Proben Erarbeitete hören zu lassen. Auch das war durch Corona in diesem Jahr bisher blockiert. Wir hoffen nun auf den 30. August in Hademstorf und auf die Möglichkeiten in den weiteren Monaten des ungewöhnlichen Jahres. Wir dürfen nach neuestem Stand auch wieder in Innenräumen proben. Dabei würden uns allerdings Zuhörer verloren gehen, die wir in den Obstbäumen des Pfarrgartens hatten. Zwei Eulen gefiel offenbar unser Musizieren und eine davon zeigte sich für ein Foto nicht abgeneigt.

Wir sehen und hören uns hoffentlich in Zukunft wieder häufiger.

Erhard Werner

2015-01-21_Logo_Posaunenchor
Logo des Posaunenchores
GBf4-2017_Bild_1
Ahlden 2017